Das Nachbarrecht in Schleswig-Holstein weicht hinsichtlich der Grenzabstände deutlich von den Bestimmungen anderer Bundesländer ab und legt in § 37 NachbG eindeutig fest:

Bei Anpflanzungen von über 1,20 m Höhe

ist ein solcher Abstand zum Nachbargrundstück einzuhalten, dass für jeden Teil der Anpflanzung der Abstand mindestens ein Drittel seiner Höhe über dem Erdboden beträgt.

Der Abstand wird waagerecht und rechtwinklig zur Grenze gemessen. Das heißt, wenn eine Anpflanzung 3 Meter hoch ist, beträgt in dieser Höhe der vorgeschriebene Abstand zur Grundstücksgrenze 1 Meter. Gemessen wird dabei von der Grenze bis zu denen am nächsten zur Grenze befindlichen Teilen der Anpflanzung  (nicht vom Stamm aus!).

Übrigens unterscheidet der Gesetzgeber hier nicht zwischen, Stauden, Sommerblumen oder Gehölzen.

ohne Gewähr.

Haben Sie Fragen zum Artikel? Klicken Sie hier um diese zu stellen.

Fragen und Kommentare zu "Grenzabstände in Schleswig-Holstein"

  1. D.K. sagt:

    Hallo
    Unsere Nachbarin hat Zypressen ca 15-20cm von der Grundstücksgrenze eingepflanzt zudem haben wir jetzt auch noch ihren Bambus bei uns im Garten, da die Wurzeln keine Grenzen kennen auch berangt ihr Efeu fleißig unseren Zaun.
    Sie meint wenn es uns stört können wir von unserer Seite ja ihr Efeu pflegen.
    Wie lauten die Gesetze in Schleswig Holstein??
    Wir möchten nicht auch noch ihre Zypressen und deren Wurzeln bei uns im Garten haben.
    Vielen Dank für eure Unterstützung
    Lg Diana

    • Hallo Diana,
      ich habe die Gesetzesbestimmungen aus den jeweiligen Bundesländern mit viel Kleinarbeit zusammengetragen. Darüber hinaus bin ich kein Rechtsexperte. Im Zweifel ist ein Anwalt Ihr Ansprechpartner. Mein Bürgersinn sagt mir folgendes:
      – Solange die Zypressen die erlaubte Höhe nicht übersteigen, sind sie zu dulden. Aber ich denke, 50cm sind Minimum.
      – Wenn das IHR Zaun ist, dann sollte der Nachbar um Erlaubnis fragen. Das gebietet schon der Anstand.
      – Wenn der Bambus in Ihren Garten wächst und fleißig Ausläufer treibt, dann kann das eine schwere Beeinträchtigung sein. Da sollten Sie mit dem Nachbarn reden, ggf. Anwalt einschalten und damit nicht warten, bis eine Frist verstrichen ist!
      Ist manchmal nicht so einfach mit den Nachbarn.
      Viel Glück!

  2. Krebs Wilfried sagt:

    Ich besitze ein Reihenmittelhaus und habe den Sichtschutz zum Nachbar erneuert. Jetzt stellt die Nachbarin große Blumentöpfe an den Sichtschutz. Wie groß muss der Abstand sein. Der Sichtschutz ist aus Glas und ich befürchte das es kratzer im Glas gibt.

  3. Manuel sagt:

    Hallo,
    Wir haben mehrere Bäume auf der Grundstücksgreze zum Wald, die Stämme sind zu 80% auf unserer seite.
    Dürfen wir die einfach fällen ohne den waldbesitzer zufragen?

    • Hallo,
      wenn Sie nicht der Eigentümer der Bäume sind, sollten Sie mit dem Besitzer reden. Ob Sie einen Anspruch auf die Fällung der Bäume haben, hängt im Einzelfall von der Zumutbarkeit der Beeinträchtigung ab und die ist Abhängig von der Sichtweise des Gerichts. Aus der Ferne ist also beim besten Willen keine Voraussage zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis:
Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Überprüfung. Kommentare mit Spam-Links werden nicht veröffentlicht.

Ihre Mailadresse ist nicht öffentlich sichtbar. Selbstverständlich werden Ihre Daten von mir nicht weitergegeben.