IMGP9211Bäume sind ein kraftvolles Gestaltungselement, wichtige Sauerstoffproduzenten und sehr effektive Luftfilter. Deshalb ist Großgrün auch im Hausgarten unverzichtbar, wenn man eine behagliche Atmoshäre schaffen will. Aber der richtige Baum will gefunden werden.
Viele Bauherren ziehen los, Ihren Hausbaum zu kaufen. Man schaut sich im Baumarkt, im Gartencenter oder in einer Baumschule um, wälzt einige Kataloge und hat „den“ Baum gefunden, der dort in der Ecke neben dem Haus richtig gut aussehen würde:

Im Idealfall ist er schon möglichst groß, wächst sehr schnell, aber nur bis knapp unter die Dachrinne und dann bitte nicht mehr!!!

Sie haben es bemerkt. Ich habe die allgemeinen Kundenwünsche etwas spöttisch überzogen.  Solche Wünsche wären gar nicht zu erfüllen, jedenfalls nicht mit lebenden Bäumen.

So finden Sie den richtigen Baum

  • MagnolieSoll der Baum ein Schattenspender an der Gartenterrasse werden oder eher ein Raumbildner mit locker luftiger Krone in der Rasenfläche? Klären Sie, wo der Baum stehen und welchen Zweck er erfüllen soll. Der richtige Baum am falschen Ort würde nur wenige Jahre stehen bleiben.
  • Die Bäume werden in den Katalogen meist gut beschrieben – auch die durchschnittliche Wuchshöhe, die Kronenbreite, besondere Eigenschaften usw. Nehmen Sie ruhig den Meter zur Hand und messen nach, wo der Baum stehen müsste, um nicht in 20 oder 30 Jahren das Haus zu gefährden oder durch den Wurzeldruck die Garageneinfahrt unpassierbar zu machen.
  • Seien Sie sich auch bewusst, dass ein Baum Samen trägt (wichtig für Pollenallergiker), Früchte und Blätter abwirft. Wer das Laub auf die Pflanzflächen vermulcht oder kompostiert, wird es nicht als lästigen „Dreck“ empfinden, sondern als beste Humusgrundlage. Nehmen Sie im Zweifel einen Fachbetrieb zu Hilfe. Landschaftsgärtner, Baumschulen und natürlich die Baumpfleger können Ihnen vor Ort sicher eine gute Auswahl vorschlagen, die gestalterisch und wuchstechnisch gut geeignet ist.
  • Der Fachmann hat die Erfahrung und das Gespür, wie sich welche Art an dem Standort entwickeln wird und ob der Boden dafür geeignet ist. Er wird Ihnen Vorschläge unterbreiten, sodass Sie den richtigen Baum finden. Die eventuellen Mehrkosten der Fachbetriebe und eine Beratungsstunde vom Fachmann ersparen Ihnen später u.U. tausende Euro für Schadenbeseitigung und Fällung.
  • Sparen Sie also nicht an Qualität und Beratung, sondern lieber an der Pflanzengröße. Je jünger ein Baum gepflanzt wird, umso besser kann er sich den besonderen Standortbedingungen anpassen. Der Anwachserfolg ist besser als bei größeren Exemplaren und die Preise steigen mit wachsendem Stammumfang erheblich.

RosskastanieGroßkronige Bäume über 15m Höhe

Großkronige Bäume sind geeignet für Parks, als Straßenbegleitgrün oder in öffentlichen Grünanlagen. Die Liste ist nur ein kleiner Auszug, ohne die vielen Unterarten und Neuzüchtungen…

Mittelgroße Laubbäume bis 15m Höhe

Die mittelgroßen Laubbäume sind richtig interessant für größere Gärten und Freiräume. Sie geben Ihrem Garten Charakter und Charme. Aber sie müssen auch frei wachsen dürfen. Wählen Sie also lieber kleinere Arten aus, statt Großbäume immer wieder klein zu schneiden. Auch hier nur eine kleine Auswahl aus der riesigen Palette von möglichen Arten, Unterarten und Sorten …

Kleinkronige Laubbäume bis 10m Höhe

japanischer AhornKleinbäume und Großsträucher: Hierfür sollte auch im kleinen Garten Platz sein. Der richtige Baum also für Reihenhausgärten. Es sind angenehme Schattenspender an der Terrasse oder Visitenkarten im größeren Vorgarten. Sie geben dem Garten eine persönliche Note…

Haben Sie Fragen zum Artikel? Klicken Sie hier um diese zu stellen.

Fragen und Kommentare zu "Der richtige Baum ..."

  1. Förster, Ines sagt:

    Sehr geehrter Herr Löwer, wir wohnen in Berlin und unser Nachbar hat an der Grundstücksgrenze zu unserem Grundstück und zur öffentlichen Straße eine Kiefer gepflanzt. Abstand jeweils zwischen 50 und 70 cm. Der Sinn der Pflanzung dieses Baumes erschließt sich mir nicht, da der Nachbar das ehemals eingewachsene Grundstück von jeder Hecke und von jedem Strauch befreit hat und lediglich zwei kleinwüchsige Obstbäume auf seine Wiese gepflanzt hat. Jetzt also hat er eine Kiefer mit diesen Abständen gepflanzt. Neben der Kiefer auf des Nachbarns Seite steht eine Garage Abstand zur Einfahrt 70-100 cm. Da der Nachbar sein Haus an Bauarbeiter vermietet, konnte ich bislang nur schriftlich nachfragen und bekam zur Antwort, dass sie erstmal sehen wollen, ob die Kiefer anwächst und dass sie sie nicht höher als die Garage wachsen lassen wollen. Klar ist, diese Kiefer würde in unseren Eingangsbereich die ganzen Nadeln und Zapfen werfen, abgesehen vom Schatten, der dann auf mein Grundstück fallen wird. Deshalb meine Frage, ist diese Pflanzung rechtens? Wohin kann ich mich wenden?
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und freundliche Grüße aus Berlin
    Fam. Förster

    • leider kann ich Ihnen keine Rechtsauskunft geben. Das ist die Sache von Anwälten. Soweit ich weiß, gelten die Abstandsregeln nicht zu öffentlichen Straßen hin. In jedem Fall ist der Abstand zu (privaten) Nachbarn einzuhalten. Sobald der Verstoß erkennbar wird, sollten Sie die Beseitigung verlangen, bevor der Anspruch evtl. verjährt. Laub- und Nadelfall sowie Schattenwurf ist übrigens zu dulden, wenn der Abstand eingehalten ist. Vielleicht machen Sie dem Nachbarn klar, dass es keinen Sinn macht, einige Jahre zuzusehen, wie der Baum wächst und ihn dann mit großem Aufwand umzupflanzen. Das war wohl eher eine „Beruhigungspille“.
      Viel Erfolg!

  2. Sigrid sagt:

    Guten Tag, Herr Löwer,
    darf in Berlin (Stadtrandlage) Spalierobst (Birne und Apfel) direkt am (Maschendrahtzaun) gepflanzt werden oder auch als Zaunersatz dienen? Wir würden die Bäume nicht über 1,80 m wachsen lassen, was der hiesigen erlaubten Zaunhöhe entspricht.
    Vielen Dank!

    • Da kann ich keine verbindliche Auskunft geben. Nach meinem Empfinden sollte es möglich sein, ein Spalier mit 20cm Grenzabstand zu halten, ohne den Nachbarn zu beeinträchtigen. Fragen Sie am besten beim Grünflächenamt nach oder bei einem Anwalt.

  3. Véronique Dörffler sagt:

    Hallo,
    Und an wen wendet man sich falls mit dem Nachbar kein Gespräch mehr möglich, wenn es Abstandsverletzungen gibt?
    Danke.
    MfG

  4. Gerd sagt:

    Hallo Herr Löwer,
    welchen Grenzabstand muss in Ba-Wü ein Ginkgo-Baum, bzw ein Hartriegel, in Innerortslage einhalten?
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis:
Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Überprüfung. Kommentare mit Spam-Links werden nicht veröffentlicht.

Ihre Mailadresse ist nicht öffentlich sichtbar. Selbstverständlich werden Ihre Daten von mir nicht weitergegeben.