Die gute, bewährte Bewässerungstechnik für den Rasen: Ein Wasserschlauch mit den passenden Regnern. Diese Regner sind sehr vielfältig im Handel. Lassen Sie uns die sechs wichtigsten Arten von Regnern besprechen.

Das unterirdische, stationäre Bewässerungssystem finden Sie im Beitrag Beregnungsanlage.

ViereckregnerViereckregner

Sie sind geeignet für möglichst rechteckige oder quadratische Flächen aller Größen. Viele sind exakt einstellbar in Länge und Breite, und die Wurfweite, wenn nicht am Gerät regelbar, können Sie mit dem Wasserdruck regulieren.
Nachteil dieser Regner ist bei starkem Wind die Abdrift aufgrund der dünnen Wasserstrahlen. Das ist manchmal schon nervig: Sie stellen den Regner genau ein, wie Sie ihn haben wollen, tüfteln fünf Minuten herum und wurden dabei drei mal geduscht. Dann kommt ein wenig Wind auf und auf der einen Seite bleibt es plötzlich trocken, auf der anderen Seite wird die Straße beregnet, weil der Wind das
Wasser 3 oder 5 m weiter trägt.
Viereckregner beregnen nicht die großen Flächen wie Kreisregner. Meines Wissens schaffen die größten 350 qm, was im Hausgarten ja meist ausreicht. Anzumerken ist bei Viereckregnern, dass bei Verwendung von Brunnenwasser ein sehr zuverlässiger Filter installiert sein muss, da sonst die feinen Düsen verstopfen. Ich selbst verwende deshalb Kreisregner. Schwinghebelregner bei Amazon.

KreisregnerKreisregner

Dieser Typ ist leichter einzustellen und unempfindlicher dem Wind gegenüber. Sie können aus dem Kreis einen beliebig großen Sektor auswählen oder den Regner rund laufen lassen. Aufgrund der günstigeren „ballistischen Kurve“ kann der Kreisregner auch unter hochkronigen Bäumen seine Dienste tun, wo der Viereckregner nur noch bedingt einsetzbar ist. Kreisregner haben nur einen kräftigen Wasserstrahl und erzeugen einen Rückstoß. Deshalb werden sie durch Erdspieße fixiert oder mit einer Steinplatte beschwert.
Nachteil der Kreisregner ist die Doppelberegnung. Wenn Sie eine größere Fläche mit 2 oder 3 Kreisregnern berieseln, wird es immer Stellen geben, die von zwei Regnern Wasser bekommen. Neben dem üblichen Baumarkt-Programm gibt es in der Bewässerungstechnik hochwertiges Profi-Equipment, z.B. von Hunter oder Perrot.

Kreisregner unterteilen wir bauartspezifisch in zwei Gruppen:

Getrieberegner

Im Getrieberegner treibt der Wasserdruck die Düse gleichmäßig weiter. Meist sind die Düsen regulierbar und so leicht den örtlichen Verhältnissen anzupassen. Bei genügend Wasserdruck gibt es Regner bis ca. 25m Wurfweite, die annähernd 2000 m2 beregnen.
Regner mit einem Edelstahlgehäuse und -Getriebe sind solchen aus Plastikregnern in Sachen Stabilität und Störungsanfälligkeit überlegen. Auch bei den Getrieberegnern kann verschmutztes Wasser die Turbine blockieren. Der Regner bleibt dann einfach stehen und setzt einen Sektor unter Wasser, ohne dass Sie es
merken – der schreit nämlich nicht, wenn ihm was nicht passt. Getrieberegner werden meist in unterirdischen, stationären Systemen verwendet, während Schwinghebel-Regner meist mobil und oberirdisch eingesetzt werden. Getrieberegner bei Amazon

Schwinghebelregner
Schwinghebel-Regner

Schwinghebelregner mit stark gestörtem Strahl: so erreicht man kurze Wurfweite und feine Zerstäubung.

Die Mechanik des Schwinghebel­regners ist so alt wie bewährt und für mich der Meister in der Bewässerungstechnik: Der Wasserstrahl trifft auf einen seitlichen, gefederten Schwinghebel, der ihn abstößt. Die Feder bringt den Schwinghebel immer wieder zum Wasserstrahl, präzise wie ein Uhrwerk. Dieser Regner ist mein persönlicher Favorit, weil er – zumindest in Metallausführung – nicht kaputt zu kriegen ist. Schwinghebelregner bei Amazon.

Sprühregner

Sprühregner sind für Kleinflächen konstruiert. Es gibt einfachste Modelle, die nur einen Wasserstrahl über ein Prallblech kreisförmig verteilen bis hin zu Getrieberegnern, bei denen eine oder mehrere Düsen schnell rotieren und so sehr fein beregnen können.

Vielflächenregner

Eine neuere Entwicklung. Er wird elektronisch gesteuert und so programmiert, dass er an beinahe jeden Ort im Garten kommt. Bei einer Wurfweite von ca. 10m kann er gut 300 qm beregnen. Eigentlich ist es ein Getrieberegner, der für einzelne Sektoren mit unterschiedlichen Wurfweiten beregnen kann.

Wasserschlauch mit BrauseGartenschlauch mit Brause

Kaum zu glauben, das gibt es noch. Ich gieße gerne damit. Das hat etwas Meditatives! Bei den üblichen Gartenwasser-Anschlüssen von 1⁄2 Zoll kann das bei 100 qm Rasenfläche schon eine halbe Stunde dauern. Das ist was für Zen-Meister. Bei einem 3⁄4 Zoll-Anschluss geht schon die doppelte Menge Wasser durch und bei 1 Zoll die 4-fache. Dann dauert das Wässern nur acht Minuten. Dafür reicht meine Geduld noch.

Haben Sie Fragen zum Artikel? Klicken Sie hier um diese zu stellen.

Hans Löwer
Author: Hans Löwer

Dieser Beitrag stammt von Gärtnermeister Hans Löwer.

Fragen und Kommentare zu "Bewässerungstechnik für den Garten"

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Hinweis:
    Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Überprüfung. Kommentare mit Spam-Links werden nicht veröffentlicht.

    Ihre Mailadresse ist nicht öffentlich sichtbar. Selbstverständlich werden Ihre Daten von mir nicht weitergegeben.