Spindelmäher für hohe Ansprüche

Ein fest stehendes Gegenmesser in Verbindung mit einer rotierenden, mit Messern besetz­ten Spindel funktioniert nach dem Scherenprinzip: Die Grashalme werden erst erfasst und dann sauber abgeschnitten. Die Zahl der Messer an der Spindel und die Drehzahl bestim­men die Schnittqualität. Einfache Modelle haben nur 5-6 Messer in der Spindel. Es sind meist handbetriebene Mäher.

Spindelmäher1Das ist übrigens die Ursprungsform der ersten „Rasenmähmaschine“, erfunden Anfang des 19. Jahrhunderts. Solche Mäher sind für kleinste Flächen bis 50 qm noch geeignet – oder man macht sich einen Sport daraus. Es kostet nämlich richtig Kraft, die große Übersetzung der Spindel so schnell vorwärts zu bewegen, dass sie die nötige Umdrehungszahl für einen glatten Schnitt bekommt.

Meist im professionellen Einsatz

Mit einem Motor betriebene Spindelmäher für den privaten Einsatz werden erst in jüngster Zeit vereinzelt angeboten. Sie sind z.Z. noch wesentlich teurer als Sichelmäher. Das kann sich aber mit steigenden Serienzahlen schnell ändern. Gut möglich, dass sich die Spindeln in den nächsten Jahren, besonders in der hochwertigen Rasenpflege verbreiten werden.

Bislang waren Spindelmäher eher dem Profi bzw. der anspruchsvollen Großflächenpflege vorbehalten (Sportplätze oder öffentliche Anlagen). Es sind Motorgetriebende Aufsitzmäher mit mehreren Metern Arbeitsbreite. Je nach Qualitätsanspruch haben diese Spindeln 6-12 Messer und liefern ein bestechend akkurates Schnittbild.

Schneiden – nicht quetschen

Die Grashalme werden nicht ausgefranst, son­dern glatt abgeschnitten. Dies verhindert ihr Austrocknen und das Braunwerden der Grass­pitzen. Es ist mit Abstand die schonenste und schönste Mäh-Technik. Auf Golfgreens z.B. wird mit Spindelmähern bis auf 5mm(!) herunter ge­mäht. Der Einsatz des Spindelmähers verlangt eine absolut ebene Fläche. Kleine Unebenheiten oder gar Maulwurfshügel darf es nicht geben.

Und noch eine Eigenheit des Spindelmähers: Er kann maximal nur halb so hoch mähen, wie die Spindel im Durchmesser ist. Eine 25cm Spindel kann also theoretisch nur 12cm hohes Gras mähen. Aber wer einen Spindelmäher nutzt, wird ohnehin oft und kurz mähen. Sonst könnte man ja auch mit dem Sichelmäher arbeiten.

Hier der handgeführte Spindelmäher von Gardena, angeboten bei Amazon.de.

Beim Spindel-Rasenmäher bleibt meist das Schnittgut liegen. So gesehen ist der Spindelmäher auch ein Mulchmäher. Das funktioniert aber nur bei sehr häufigen Schnitten, denn wenn Halmlängen über 10-15mm im Rasen liegen, verrotten sie nicht schnell genug. Mehr dazu bei den Mährobotern.

Haben Sie Fragen zum Artikel? Klicken Sie hier um diese zu stellen.

Hans Löwer
Author: Hans Löwer

Dieser Beitrag stammt von Gärtnermeister Hans Löwer.

Fragen und Kommentare zu "Spindel-Rasenmäher"

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Hinweis:
    Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Überprüfung. Kommentare mit Spam-Links werden nicht veröffentlicht.

    Ihre Mailadresse ist nicht öffentlich sichtbar. Selbstverständlich werden Ihre Daten von mir nicht weitergegeben.