Die Saison ist gelaufen. Je nach Witterung ist es irgendwann im November an der Zeit, den Mähroboter in die wohlverdiente Winterpause zu schicken. Aber nur mit dem Ausschalten ist es nicht getan. Was jetzt ansteht und was Sie auf die Wintermonate verschieben können, erfahren Sie hier.

Gardena bietet für den Winterservice eine ausführliche Checkliste mit Anleitung für ihre Mähroboter an.

Vom Netz nehmen

Schon im Oktober hat der mäher nicht mehr viel zu tun. Hinzu kommt, dass er das Herbstlaub ignoriert. Damit kann er nichts anfangen und lässt es einfach liegen. Deshalb ist es eine gute Idee, den herkömmlichen Rasenmäher für die letzten zwei bis drei Mähgänge zu aktivieren. Der nimmt dann auch gleich das Herbstlaub mit.

Akku fit fürs Winterlager

Rasenroboter-außerhalb-des -RasensVorab: Elektrotechnik ist nicht mein Job. Ich zeige hier, wie ich selbst mit meinem (noch jungen) Mähroboter verfahre. Das Handbuch Ihres Mähers wird Ihnen hoffentlich verbindlichere Auskunft geben.

Meist wird beschrieben, den Akku vollständig aufzuladen und dann von der Ladestation zu nehmen. Das widerspricht jedoch dem, was ich übder den Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus gelernt habe:

  • sie sind zwar widerstandsfähiger und nicht so empfindlich wie herkömmliche Bleiakkus, aber
  • voll geladene Akkus sind gestresst. Das kostet Lebenszeit.

Deshalb lasse ich den Mäher nach der Vollladung nochmal etwa fünf Minuten mähen, sodass der Akku nur zu 80-90 % geladen ist. Lieber Kontrolliere ich über den Winter nochmal den Ladezustand und lade ggf. nochmal nach. Aber das war bislang nicht nötig.

Reinigung

Mähroboter-WinterserviceDer Mäher kommt zunächst auf die Werkbank, ausgeschaltet und auf dem Rücken.

Zunächst geht es um die Reinigung unter der Haube. Der Mähroboter hat über den Sommer allerhand Grasschnitt angesammelt. Mit Handbesen ist das ein mühsames Unterfangen. Der Industriesauger ist schon eher geeignet, die Ecken zu säubern. Am einfachsten und gründlichsten geht das mit dem Kompressor, wenn der auch nichts aufsaugt, sondern eher im Umkreis verteilt.

Mähroboter-ReinigungNur zur Sicherheit sei noch erwähnt: Bitte nicht versuchen, den Mähroboter mit dem Wasserschlauch zu reinigen. Das klingt zwar einfach, ist aber der ziemlich sichere Ruin des Gerätes.

Service

Die größte Aufmerksamkeit beim Service gilt natürlich den Klingen. Sie müssen frei schwingen und scharf sein. Nach einer Saison sind die Messer in der Regel stumpf. Das sieht man übrigens an ausgefranzten Schnittstellen.

Mähroboter-KlingenDeshalb schrauben wir die Klingen ab und reinigen die Stelle um das Aufnahmegewinde. Da setzt sich nämlich gerne feiner Grasschnitt ab und „verbackt“ regelrecht zu einer hartnäckigen Schicht. Sie führt dazu, dass die Klingen nicht mehr frei schwingen. Im Extremfall sind die Klingen dann beinahe starr am Drehteller.

Ein wenig Korrosionsschutz ins Gewinde und drum herum und dann montieren wir die neuen Klingen. In der Regel bekommen Sie die passenden Ersatzklingen beim Fachhändler, bei dem Sie den Mähroboter gekauft haben. Im Internet kursieren allerdings abenteuerliche Preisunterschiede. Für meinen Mäher (Gardena Sileno life) zwischen 12 und 22 € für neun Klingen, also drei Klingensätze.

KontaktsprayDie Ladekontakte sind zu reinigen und mit Kontaktspray zu benetzen das Schützt auch gut vor Korrosion.

Die Lagerung

Gardena empfielt wie fast alle Hersteller die Lagerung in einem vor Feuchtigkeit geschützten Raum bei 10-15 °C.  Den Platz habe ich nicht. Ich konnte meinem Mähroboter nur einen Platz in einem frostfrei gehaltenen Gartenhaus anbieten und er hat im Frühjahr nicht gemeckert…

Gleichwohl wird es seine Gründe haben, wenn die Hersteller unisono davor warnen, den Mähroboter über die Wintermonate in der unbeheizten Garage oder Gartenhaus zu lagern. Wer es kann, möge es tun.

Die Ladestation

Die Ladestation kann über den Winter draußen bleiben. Entscheidend ist, dass sie immer Stromanschluss hat. Also

  • Ladestation bleibt an der Stromversorgung
  • Kontakte reinigen und mit Kontaktspray benetzen
  • Travo und Kontakte vor Nässe schützen.

Haben Sie Fragen zum Artikel? Klicken Sie hier um diese zu stellen.

Fragen und Kommentare zu "Mähroboter-Winterservice"

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Hinweis:
    Ihr Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Überprüfung. Kommentare mit Spam-Links werden nicht veröffentlicht.

    Ihre Mailadresse ist nicht öffentlich sichtbar. Selbstverständlich werden Ihre Daten von mir nicht weitergegeben.