BaumnummerDie eindeutige Baum-Identifikation ist die wichtigste Voraussetzung bei der Baumkontrolle, wie auch bei der Anlage von Baumkatastern.

Nur die Standortbeschreibung

Es ist durchaus denkbar, bei möglichtst kleinräumiger Parzellierung und guter Standortbeschreibung (im Idealfall Straße und Hausnummer) im Tabellenkataster die Bäume zweifelsfrei zu identifizieren.

GPS-Verortung

Bei einer GIS-Anwendung mit GPS sind die Bäume ebenfalls zu finden. Allerdings mit einer gewissen Ungenauigkeit. Bei einer Genauigkeit von z.B. fünf Metern kann es bei engen Baumbeständen, in Parks oder waldartigen Anlagen mit hoher Baumdichte schon mal Zeifel an der Eindeutigkeit geben.

Nummernplaketten

Eindeutig zu identifizieren sind die Bäume in jedem Fall, wenn Nummernplaketten am Baum angebracht werden. Der Aufwand hierfür ist nicht sehr groß. Das Problem liegt allerdings in der Ausfallrate nach einigen Jahren. Wenn die Plaketten überwachsen, mutwillig zerstört oder unleserlich werden, entstehen Lücken. Einzelne Lücken sind nicht schlimm. Da lässt sich von einem auf den nächsten Baum schließen. Wenn aber 10 oder 20 % der Plaketten ausfallen, muss nachgearbeitet werden.

Genauere Info zu diesem Thema finden Sie unter www.Loewer-Baumpflege.de